Flüchtlingslager Kilis (bis 2015)

Das Flüchtlinglager Kilis

Viele syrische Flüchtlinge suchten im Frühjahr 2014 Zuflucht in der Türkei und standen vor überfüllten Flüchtlingslagern.

Im Juli 2014 entschieden wir uns, syrischen Familien eine Bleibe zu sichern. Mahmoud Dahi überlegte nicht lange und stellte Tag für Tag ein neues Zelt neben dem anderen auf. Schnell sprach sich diese Aktion in Kilis rum und wir halfen im Oktober bereits ca. 400 syrischen Flüchtlingen.

Nach einem langen und kalten Winter, den wir nur aufgrund großzügiger Spendenbereitschaft überstehen konnten, kam es zu einem traurigen Ereignis. Eines Morgens im Februar fuhren Kräne und Abrissraupen auf und die Zelte wurden dem Erdboden gleichgemacht. Grund: vorerst unbekannt! Wir wurden nicht vorgewarnt. Die Bewohner hatten keine Zeit, ihr Hab und Gut zusammen zu sammeln. Sie schauten fassungslos zu, wie ihre neue Bleibe vor ihren Augen zerstört wurde. Später erfuhren wir, dass gegen alle Flüchtlingslager und Camps, die nicht von der türkischen Regierung betrieben werden, Abrissanordnungen ergangen waren.

Um die Familien zu schützen und unsere Projekte in der Türkei für die syrischen Menschen nicht zu gefährden, gingen wir mit der Meldung zähneknirschend nicht an die Presse.

Da von heute auf morgen über 50 Familien auf der Straße standen, begannen wir das Projekt Flüchtlingsfamilien in Kilis und mieteten für sie kurzerhand Wohnungen an.